Sommer Unikate 2024

Der Sommer ist in vollem Gange. Der Juni ist bereits durch, der Juli ist schon angebrochen und der Sommermonat August steht vor der Tür. So langsam kommt ein bisschen Urlaubssehnsucht auf, Lust auf Kulissenwechsel und neue Eindrücke. Da habe ich mir doch neulich einfach selbst einen meiner großen Sommer Shopper ausgesucht und bei einem Stadtbummel in Erlangen eingeweiht.

XL Shopper – Viel Platz und sehr praktisch

Diese sommerlichen Shopper sind nicht nur ein Hingucker, sondern sehr geräumig und praktisch. Die Maße der Taschen betragen ca. 52 x 30 x 12 cm. Außen gibt es ein Fach, innen ein Reißverschlussfach, drei weitere Fächer und ein schmales Fach für einen Stift. So lässt sich der Kleinkram gut und griffbereit einsortieren und der Geldbeutel hat Platz im Reißverschlussfach. Der Innenraum der Tasche bietet ausreichend Platz für Einkäufe. Als kleine Spielerei hängt seitlich in jeder Tasche noch ein Minibeutel, der durch einen Ringkarabiner schnell ein- und ausgehängt werden kann.
 
Selbstverständlich ist die Tasche auch bestens für den Badesee oder ins Fitnessstudio als lebendige Sport- und Saunatasche geeignet. Fällt in Herzogenaurach auf, denn hier haben die meisten schwarze Taschen zweier großer Sporthersteller. Wer also gerne aus der Reihe tanzt und Farbe liebt, findet hier eine schöne Alternative.
 
Der Boden ist doppelt genäht bzw. zusätzlich mit einem durchgehenden Kunstlederboden ohne Naht. So lässt sich die Tasche gut abstellen und das Kunstleder lässt sich schnell mal abwischen. Die Tragegurte sind seitlich gut festgenäht. Anfangs sind die Gurte etwas steif, aber durch das Tragen werden sie mit der Zeit angenehm weich.
 
Bis auf das innen eingebügelte Vlies für einen weichen Griff und das Kunstleder sind alle verarbeiteten Stoffe aus 100% Baumwolle – außen natürlich exklusiv mit Musterdesign von Mandalavision.
Shopper Angebot

Zeitintensiv und Kostspielig in der Materialbeschaffung

Die Shopper sind in der Herstellung sehr aufwendig, zumal auch die Materialbeschaffung hier im Verhältnis recht kostspielig ist. Die Farben von Stoff, Kunstleder und Baumwollgurt sollen zusammenpassen und müssen bei unterschiedlichen Lieferanten geordert werden. Außerdem ordere ich ja nur sehr kleine Mengen. Das rechnet sich also keineswegs, wenn man kaufmännisch denken muss.
 
Preislich kann ich gar nicht verlangen, was ich an Zeit hineingesteckt habe. Bei dieser Gelegenheit sei auch nochmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass wir – die wir hier in unserem Land selbst kunsthandwerklich tätig sind – im Grunde sowieso nicht den Stundensatz verlangen können, den ein Selbständiger eigentlich verlangen muss, möchte er davon leben können. Bedenkt einmal, was z.B. ein Coach in der Stunde nimmt (im Durchschnitt ca. 125 Euro) oder was eine 45-minütige Gesangstunde im Schnitt kostet (ca. 60 Euro). Ein solcher Shopper benötigt mehr Arbeitszeit als eine Stunde. Hinzu kommen das Vorwaschen der Stoffe, der Zuschnitt, das Aufbringen des Vlies etc., bis überhaupt einmal die Nähmaschine in Einsatz kommt.
 

Fazit

Diese tollen Shopper habe ich zwar gerne genäht und wieder viel dabei gelernt, aber sie werden sozusagen eine „Eintagsfliege“ bleiben und somit auch Unikate. 
 
Hier und jetzt gibt es die Gelegenheit, diese Einzelstücke zu erwerben. Daher biete ich die Shopper zum Preis von je 73 Euro an (zzgl. 6,99 € Versand).
 
Wenn dich zukünftig ein Shopper von Mandalavision begleiten darf, schreibe an nachricht@kristinamaschek.de !

Ich freue mich riesig, wenn ich die Einnahme wieder in neue Projekte investieren kann. Ideen habe ich schon jede Menge.